Bergtour Stanziwurten (2.707 m)

Selbst mir als Einheimischen war der Stanziwurten bis zuletzt unbekannt. Umso interessierter war ich mal diesen Berg in Augenschein zu nehmen und wurde nicht enttäuscht. Das Panorama, das sich einem auf dem Gipfel bietet ist wunderschön. Überhaupt sind der Zu- sowie der Abstieg landschaftlich eine Wonne.

Mit dem Auto geht es von Döllach aus über die Mitten zur Rieger Kasa. Die Hälfte der Strecke ist dabei asphaltiert. Die letzten 6 Kilometer geht es über einen gepflegten Schotterweg vorbei an diversen Almhütten. Oben angekommen gibt es einen schönen mit einem Tor vor Kühen abgesichterten Parkplatz. Eine Nationalparktafel weist dort bereits den Weg zum Gipfel, insofern spare ich mir jetzt die genau Beschreibung. Es lohnt sich aber, für Zu- und Aufstieg jeweils unterschiedliche Varianten zu nutzen. Welchen Weg man nimmt ist im Endeffekt egal, beide sind recht einfach und auch für weniger Geübte gut geeignet. Wie immer sollte man jedoch etwas Trittsicherheit mitbringen. „Bergtour Stanziwurten (2.707 m)“ weiterlesen

So ein Donnerwetter

Heute Nacht hat es ordentlich gekracht. Inklusive einem Blitz nur wenige Meter von unserem Haus entfernt. Den konnte ich zwar nicht mit der Kamera einfangen, dafür aber gestern zwei etwas weiter Entfernte. Das Titelbild zeigt die bereits abdrehende Gewitterfront auf der Ostseite. Da habe ich dann vergeblich auf einen Blitz gewartet.

IMG_9711

IMG_9717

Bergtour Kluidhöhe (2.579 m)

Nachdem ich heuer schon zweimal am Mohar war, habe ich heute ein drittes Mal mit einer erweiterten Variante angehängt. Vom mit dem Auto erreichbaren Almgasthof Glocknerblick ging es zuerst auf das vorgelagerte Moharkreuz und dann auf den Mohar (2.605 m). Dem Weg folgend steigt man vom Mohar ab zum Göritzer Törl.

Von diesem führt kein markierter Weg auf die Kluidhöhe. Anstatt rechts in die Asten und links ins Tal abzubiegen geht es an den Wanderschildern vorbei den Hügel hoch. Wer fit ist, kann schurstracks hochhechten, wer es wie ich entspannter mag geht im Zick Zack hoch. Vom Göritzer Törl sollte man die den höchsten Punkt der Kluidscharte, also die Kluidhöhe in 15 bis 30 Minuten erreichen. Diese kleine Hochebene lädt dann zum Faulenzen und Entspannen ein.
„Bergtour Kluidhöhe (2.579 m)“ weiterlesen