Android den Rücken kehren [y/N]

Das hätte ich mir niemals zugetraut. Nach all den Jahren mit androidbasierten Smartphones und Tablets, habe ich mittlerweile nahezu die Schnauze voll. Sagen wir es so, es steht mir bis knapp unter die Nase.

Zuerst hat sich Google beim Nexus 7 LTE Tablet monatelang Zeit gelassen und erst sehr spät ein Update auf Lollipop nachgeliefert. Überbrückt habe ich das mit dem Flashen von Cyanogenmod. Auch von CM gibt es bislang nur Nightlies und keine als stabil deklarierte Androidversion. Mein Nexus 5 hingegen läuft mit dem originalen Android nicht zufriedenstellend. Nach wenigen Wochen wird es langsam, der Arbeitsspeicher rennt laufend voll und willkürliche Reboots (teils mehrmals täglich) sind die Folge. Mit Cyanogenmod hat sich immerhin der Memorybug nicht mehr gezeigt, jedoch habe ich auch hier vereinzelte Reboots (ein bis dreimal pro Woche) und Verbindungsprobleme mit Bluetooth. Dazu gesellen sich so manche Programmabstürze von Dialer und Google Play Services sowie Verzögerungen von Notifications bis zu zwei Stunden (u.a. Threema).

Ich spiele nun mit dem Gedanken mir ein Apple iPhone zu holen, sollte mein Nexus 5 demnächst wieder mehr Probleme machen. Für Apple spricht unter anderem die Performance und die vorhandene Qualitätskontrolle für Betriebssystem und Apps, aber auch die Qualität der Hardware. Dagegen sprechen das komplett abgeschottete Ökosystem, Zensurbemühungen, die Arbeit wieder einen neuen Account einzurichten und der Preis. Zudem zweifle ich daran, dass sich ein iPhone so einfach in meine Owncloud Instanz einbinden lässt um Kontakt (carddav), Kalender (caldav), Aufgaben und Daten ausschließlich über diese zu synchronisieren.

Wäre doch nur das Ubuntu Phone etwas weiter; das aktuelle bq Aquaris 4.5 ist mir zu schwachbrüstig, die Software noch nicht ausgereift genug. Selbiges gilt auch für das Jolla Phone.