Wanderung zur Salmhütte (2.644 m)

Die Salmhütte ist für viele Bergsteiger auf dem Weg zum Großglockner eine Rast- und Übernachtungsmöglichkeit. Aber auch für einen gemütlichen sonntäglichen Wanderausflug bietet sich eine Einkehr auf der Hütte an.

Die Hütte liegt im Leitertal. Start der Wanderung ist das Glocknerhaus, das direkt an der Großglockner Hochalpenstraße liegt. Von dort geht es einen Steig oder den Güterweg hinunter zum Margaritzenstausee. Man überquert die Staumauern und am Ende weist ein Schild bereits den Weg hoch auf die Stockerscharte. Diese Wanderung hat einen Vorteil, der anstrengendste Part kommt am Anfang. Der Pfad hoch zur Stockerscharte ist recht steil. Der Weg selbst ist gut in Schuss, nur vereinzelt gibt es etwas schwierigere Stellen, die mehr Konzentration erfordern.

Auf der Stockerscharte angekommen (zwischen erstem und drittem Leitenkopf) wird der anstrengende Aufstieg mit einer schönen Aussicht belohnt. Nun geht es den Grat entlang Richtung Salmhütte. Kurz nach der Stockerscharte gibt es noch eine kurze seilgesicherte Stelle zu überwinden, dann geht es gemütlich und mit leichter Steigung in das Leitertal.

Von der Salmhütte aus genießt man einen Blick auf den Großglockner und die Erzherzog Johann Hütte. Es lohnt sich durchaus auch weiter Richthung Hohenwartscharte zu spazieren.

Panorama
Panorama

Durch das Leitertal hindurch geht es wieder hinaus. Wir lassen die Salmhütte und den Steig Richtung Stockerscharte hinter uns und wandern ins Tal hinunter. Der Leiter entlang geht es es talauswärts. Nach etwa drei Kilometern erreicht man direkt am Bach eine kleine Hütte. Hier hat man nun die Möglichkeit dem Weg weiterzufolgen oder den Katzensteig entlangzugehen. Der Katzensteig ist kein offizieller Wanderweg und wird von Bauern und Hirten als Abkürzung ins Leitertal genutzt. Der Steig ist schwer auszumachen und geht hinter der Hütte den Hang hinauf. Der Weg ist ausgesetzt und nicht gesichert. Es gibt ein paar schwierigere Passagen; als geübter Wanderer sollten diese kein Problem sein. Über den Steig geht es um den ersten Leitenkopf herum wieder zurück Richtung Stausee. Anfänglich fällt der Hang steil ab, später verflacht sich das Gelände.

Wer auf der sicheren Seite sein will, folgt dem Wanderweg aus dem Leitertal hinaus und der Beschilderung entlang zum Margaritzenstausee. Zeitlich ist man mit dieser Variante ca. eine halbe Stunde länger unterwegs.

Höhenprofil

Route: Glocknerhaus – Stockerscharte – Salmhütte – Leitertal – Katzensteig – Glocknerhaus

Länge: 14 Kilometer, auf ca. 600 Höhenmetern
Gehzeit: 7 Stunden

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.