Bravopunks

Das Teilziel mit U90 ist erreicht. Acht Tage in Folge bleibt das Gewicht unter den bösen 90 Kilogramm. Das freut mich und ist damit eine weitere Motivation weiterzumachen.

Schön ist auch, dass mein Trainingssoll für Februar erstaunclich gut ausgefallen ist. Über 26 Stunden Kalorienverbrennen kann ich vorweisen mit einem Gesamtverbrauch von 9700 kcal.

Die Einheiten welchseln durch die Bank mit Schneeschuhwandern, Yoga, Beat Saber und BoxVR auf der Konsole (ja, Schattenboxen ist anstrengend), Krafttraining und intensiven Ergometereinheiten.

Mittlerweile ist allerdings ein erstes Plateu erreicht. Stagnation trotz negativer Kalorienbilanz. Ich kenne das schon von meinem ersten Versuch Normalgewicht zu erreichen. Dafür benötige ich einen langen Atem, dann ist das Plateau auch überwunden.

Verlauf
Verlauf

Auffällig im Diagram sind manche Spitzen am Ende eines Wochenendes. Worauf das zurückzuführen ist, kann ich nicht sagen. Auch dort habe ich ein Kaloriedefizit, wenn auch nicht ganz so stark. Dennoch schießt da das Gewicht hoch. Wassereinlagerungen vermute ich nicht, ich trinke generell viel Wasser. Wie dem auch sei, vergangenes Wochenende gab es keinen Ausreißer.

Mit mittlerweile 6,5 Kilogramm weniger als Anfang Januar merke ich aber schon, wie mir viele Bewegungen deutlich leichter fallen. Vor allem beim Yoga merke ich dass ich deutlich beweglicher bin, weil nicht mehr soviel “Bauch” im Weg ist. Die generelle Fitness und Mobilität ist auch besser.

Ich freu mich aufs Radfahren und Trail Running. Schnee, geh weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.