Anders als beim letzten Mal

Genau zwei Monate ist es nun her, mein ernüchterndes Ergebnis vom Großglockner Berglauf 2018. Seitdem ist leider nicht viel geschehen. Wohl aus Frust, als auch aus Gleichgültigkeit, habe ich seitdem nichts mehr trainiert, abgesehen von einigen Bergtouren, die ich hier noch nachreichen werde.

Meine Motivation liegt vorerst brach und ich weiß momentan auch keinen Weg aus diesem Tief. Das Fitnessstudio habe ich vertraglich für 2 Monate pausiert, da ich im Hochsommer ohnehin keine Lust hatte dort zu schwitzen.

Damit werde ich nun wieder beginnen und hoffe, dass ich damit wieder in Fahrt komme. Für 2019 bin ich mir weiterhin noch nicht sicher, ob ich den Berglauf überhaupt noch einmal bestreiten sollte. Damit fehlt zumindest ein klares Ziel zur Selbstmotivation.

Andererseits bedeutet fit sein ja auch nicht nur einen Event erfolgreich abzuschließen, sondern einfach mehr Lebensqualität. Diesen langfristigen Zustand gilt es nun langsam wieder zu forcieren.

Generell, und das spüre ich ebenso, muss ich mein Zeitmanagement, meine beruflichen Aufgaben und Ziele und damit gemein meine (Achtung Bullshit Bingo) work-life-balance auf Spur bekommen.

Ich bin jedoch offen für Tipps mich selbst zu motivieren. Hinterlasst mir dazu einfach einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.